Landeshauptmann in Ternitz

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Vergangenen Montag besuchte der Landeshauptmann von Niederösterreich, Ökonomierat Andreas Maurer, sowie Abgeordnete zum Nationalrat und Landtag das Stahlwerk Schoeller-Bleckmann in Ternitz.
Im letzten Halbjahr gab es im Ternitzer Werk eine wahre Besucherepidemie von "großen Herren". Den Reigen begann ÖGB-Präsident Benya, ihm folgte Arbeiterkammerpräsident Horr, dann der Chef der ÖIG, Dr. Tausz, und jetzt kam der Landeshauptmann mit seinem Stab.
Alle informierten sich an Ort und Stelle über die Lage des Betriebes, die alles andere, nur nicht rosig ist. Alle Besucher folgten dem Ruf des Vorstandes und der Betriebsräte, in den Betrieb zu kommen und dem Unternehmen aus der schwierigen Lage herauszuhelfen beziehungsweise alles zu tun, um die notwendige Kapitalaufstockung von 180 Millionen Schilling zu erreichen.
Mit Bedauern musste bisher festgestellt werden, dass außer Versprechungen und lobenden Worten für die Beschäftigten, keine konkreten Schritte zur Behebung der Schwierigkeiten gemacht wurden.
Den Ternitzer Arbeitern und Angestellten wäre eine konkrete Hilfe, die das Unternehmen aus den Schwierigkeiten herausbringen würde, lieber als die ständigen Besucher.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen