Schrattenbach
"Pfotenhilfe" kümmert sich um Berhardiner-Dame "Mädi"

3Bilder

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Nach einem Biss-Unfall mit einem Kind in Schrattenbach bekam "Mädi" ein neues Zuhause.

Am Tierschutzhof Pfotenhilfe freut man sich, dass Bernhardinerhündin Mädi gerettet werden konnte. Zur Erinnerung: die Hündin biss in Schrattenbach einen Buben ins Gesicht. mehr dazu hier
Die Pfotenhilfe hat sofort eine Aufnahme der Hündin angeboten. "Zunächst musste jedoch der gesetzlich vorgeschriebene Tollwuttest abgewartet werden, der am ersten und zehnten Tag nach dem Vorfall durchgeführt werden muss", so Jürgen Stadler von "Pfotenhilfe". "Gleich nachdem das negative Testergebnis vorlag, rief mich der Halter an und fragte, ob wir 'Mädi' wirklich aufnehmen würden", erzählt Pfotenhilfe-Geschäftsführerin Johanna Stadler erleichtert. "Zum Glück hatten wir gerade einen Platz frei. Am Samstag hat er uns die Hündin dann gebracht. Ich bin sehr froh, dass wir Mädis Leben retten konnten."

Eingewöhnungsphase mit Küsschen

Mädi war zu Beginn sehr unsicher, hat sich aber schnell eingewöhnt. Schon am Sonntag gab es Küsschen für die Tierpfleger. In den nächsten Tagen wird sie tierärztlich durchgecheckt und möglichst bald kastriert. "Ich hoffe, dass sich bald ein geduldiger und liebevoller Bernhardiner-Freund findet, der Mädi adoptieren möchte. Bis dahin geben wir unser Bestes, um die 'Kleine' glücklich zu machen", so Stadler.

Autor:

Thomas Santrucek aus Neunkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

30 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen