Schutz für die Gloggnitzer

Bürgermeisterin Irene Gölles bei der Mauer, die für den Hochwasserschutz erhöht wird.
  • Bürgermeisterin Irene Gölles bei der Mauer, die für den Hochwasserschutz erhöht wird.
  • hochgeladen von Thomas Santrucek

Der Ausbau des Hochwasserschutzes hat begonnen. Die Stadt muss gleich an mehreren Ecken nachbessern.

GLOGGNITZ. Lange schon hatte die Stadtregierung vor, entlang der Schwarza Hochwasserschutz-Maßnahmen durchzuführen (die BB berichteten). Der Bau des Semmeringtunnels spielt Bürgermeisterin Irene Gölles in die Hände, und reduziert die Kosten für die Stadtgemeinde.
Gölles: "So hätten wir das nie realsieren können. Wir hätten zum Beispiel kaum den Grund bekommen, um in Schlöglmühl ein Rückhaltebecken zu bauen wie es die ÖBB macht." Das Retentionsbecken ergibt den angenehmen Nebeneffekt, dass weniger Flächen für etwaige Überflutungen freigelassen werden müssen. – Nun wird der Hochwasserschutz entlang der Schwarza für die Alpenstadt aufgrund der ÖBB-Beteiligung nicht nur billiger: "Es bleiben auch Flächen verschont, die etwa für Betriebe interessant sind", beschreibt Gölles den Bereich bei Huyck-Wangner.
Die Stadtgemeinde muss nun nur für Hochwasserschutzmaßnahmen zwischen Huyck-Wangner und der Renner-Brücke sorgen. Stadtchefin Irene Gölles: "Hier wird die Ufermauer erhöht. Die Kosten für die Stadt werden bei zwei Millionen Euro liegen. Da kommen aber noch Förderungen dazu." Bereits bis Ende 2013 sollen einige Arbeiten abgeschlossen werden.

Nächstes Problem Aue-Bach

Fertig ist Gloggnitz mit dem Hochwasserschutz dann aber bei weitem noch nicht. Die Bürgermeisterin: "Dann kommt der Aue-Bach dran. Bis Jahresende soll eine Studie vorliegen, die Aufschluss über notwendige Eingriffe gibt." Hier geht es "nur" darum, Kellerüberflutungen vorzubeugen.
Ganz anders in Stuppach. Gölles: "Hier haben wir rote und gelbe Hochwasser-Zonen. Augenblicklich sind wir dabei, die Einreichunterlagen für die Wasserrechtsbehörde vorzubereiten." Auch Bausperren sind in Stuppach zum Schutz vor Hochwasser notwendig geworden.

Autor:

Thomas Santrucek aus Neunkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.