Arbeiterreihenhäuser Hirschwang
Schwalben zogen den Kürzeren

Die Rettungsaktion stellte auch für die Feuerwehr Reichenau eine Herausforderung dar.
3Bilder
  • Die Rettungsaktion stellte auch für die Feuerwehr Reichenau eine Herausforderung dar.
  • Foto: Feuerwehr Reichenau
  • hochgeladen von Clemens Mitteregger

HIRSCHWANG. Die letzten Arbeiterreihenhäuser wurden abgerissen und die Schwalben evakuiert.

Die Abrissarbeiten der ehemaligen MM-Karton Reihenhäuser in Hirschwang schlugen weite Wellen, sodass der ein oder andere Tierschützer auf die Barrikaden ging. Die Bauwerke waren nämlich von brütenden Schwalben besiedelt und der Abriss wurde zu einer lebensbedrohlichen Angelegenheit für die kleinen Vögel.

Baustopp wegen Schwalben
Von Seiten der Bauleitung wusste man vor ein paar Wochen jedoch nichts von tierischen Bewohnern: "Mir wäre nicht bekannt, dass Schwalben in den Arbeiterwohnhäusern wohnen. Wir werden der Sache aber nachgehen.", versicherte Fritz Hanisch. Das Gelände wurde in weiterer Folge genauer untersucht und es folgte ein Baustopp, bis die Tiere von der Feuerwehr Reichenau evakuiert wurden. Danach konnten die Arbeiten wieder fortgesetzt werden, sodass nun auch die letzten Arbeiterreihenhäuser der Firma Mayr-Melnhof Karton in Schutt liegen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen