Neunkirchen
Spucke, Schimpfe und Morddrohungen

Die Mieter haben die Nase voll: eine Gruppe betreuter Jugendlicher macht den Bewohnern das Leben schwer.
  • Die Mieter haben die Nase voll: eine Gruppe betreuter Jugendlicher macht den Bewohnern das Leben schwer.
  • Foto: Santrucek
  • hochgeladen von Thomas Santrucek

BEZIRK NEUNKIRCHEN. In einem Neunkirchner Wohnhaus regiert die Angst. Teenager terrorisieren Mieter. Zuletzt fielen Morddrohungen.

Spucke und Schimpfe

In dem Wohnhaus selbst sprechen Bewohner sogar von Morddrohungen, die von den betreuten Jugendlichen geäußert worden seien."Wir haben übelst Terror mit den Teenagern. Sie spucken vom Balkon, schimpfen die Frauen im Haus Huren ... Das zieht sich schon über Jahre", erzählt Mieter Michael S. Es kam auch zu etlichen Polizei-Einsätzen.
Bezirkspolizeikommandant Obstlt Johann Neumüller bestätigt, dass seine Kollegen erst kürzlich zwei Mal wegen der betreuten Teens in die Schubert-Straße ausrücken mussten: "Wegen Lärmerregung. Diese soll aber von deren Gästen aus Gloggnitz ausgegangen sein."

Die Mieter haben die Nase voll: eine Gruppe betreuter Jugendlicher macht den Bewohnern das Leben schwer.
  • Die Mieter haben die Nase voll: eine Gruppe betreuter Jugendlicher macht den Bewohnern das Leben schwer.
  • Foto: Santrucek
  • hochgeladen von Thomas Santrucek

"Einer zog sein Messer"

Nach jener Auseinandersetzung eskalierte die Situation. Michael S. und Horst B.: "Einer der Burschen, die in der Wohnung zu Gast waren, zog ein Messer und schrie uns an: "Heut Nacht kommen wir mit 20 Leuten." Die beiden Mieter erstatteten daraufhin am 7. Oktober Anzeige wegen gefährlicher Drohung bei der Polizeiinspektion Neunkirchen. Neumüller: "Wir wissen vermutlich, wer der Täter ist. Es dürfte sich um einen Jugendlichen handeln, der bereits mehrfach in Gloggnitz angefallen ist."

"Es dürfte sich um einen Jugendlichen handeln, der bereits mehrfach in Gloggnitz angefallen ist."
Johann Neumüller

Eine weitere Chance

Nun hat die Gutmütigkeit des Betreuungsteams offenbar ein Ende. Eine Sprecherin erklärte auf Bezirksblätter-Anfrage: "Zum gegenständlichen Vorfall kann ich mitteilen, dass der junge Mann, der die Gäste eingeladen hatte, sofort aus dieser Wohnung ausziehen musste, um den Frieden in der Wohnhausanlage von unserer Seite wiederherzustellen. Er bekommt nunmehr eine weitere Chance in unserem Haupthaus, denn natürlich brauchen einige junge Leute mehr als nur eine Chance."

Autor:

Thomas Santrucek aus Neunkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

4 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.