Neunkirchen
Ternitzer (22) entführte Rettungsauto

Endstation für den Rettungswagen in der Burgenlandgasse.
2Bilder
  • Endstation für den Rettungswagen in der Burgenlandgasse.
  • Foto: LPD NÖ
  • hochgeladen von Thomas Santrucek

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein Spitalspatient beschäftigte am Nationalfeiertag mehrmals die Polizei.

Endstation für den Rettungswagen in der Burgenlandgasse.
  • Endstation für den Rettungswagen in der Burgenlandgasse.
  • Foto: LPD NÖ
  • hochgeladen von Thomas Santrucek
Johann Neumüller berichtet über einen aufregenden Nationalfeiertag am Spitalsparkplatz.
  • Johann Neumüller berichtet über einen aufregenden Nationalfeiertag am Spitalsparkplatz.
  • hochgeladen von Thomas Santrucek

Alles begann damit, dass der 22-jährige Ternitzer wegen Suizid-Absichten Besuch von der Polizei bekam. Wie seitens des Bezirkspolizeikommandos erklärt wurde, habe der Mann bereits beim Einschreiten Probleme gemacht". Bezirkspolizeikommandant Oberstleutnant Johann Neumüller: "Er wurde in das Landesklinikum Neunkirchen verbracht."
Doch auch dort kam der Ternitzer, der laut Polizei verschiedentlich beeinträchtigt gewesen sein dürfte, nicht zur Ruhe. "Er bedrohte Spitalspersonal und startete am Parkplatz des Klinikums ein Rettungsfahrzeug, bei dem der Schlüssel steckte", so Neumüller im Bezirksblätter-Gespräch.

Irre Fahrt gefilmt

Bei der folgenden Irrfahrt, die laut Polizei von Überwachungskameras des Spitals dokumentiert wurde,  bretterte der Ternitzer mit dem Rettungswagen über einen Grünstreifen und prallte gegen einen etwa 25 cm hohen Betonsockel. Auch ein Zaun und ein Baum wurden mit dem Heck gerammt. Davon unbeeindruckt setzte der 22-Jährige seine Fahrt mit dem Rettungswagen fort. An der Burgenlandgasse stoppte er das Fahrzeug und flüchtete zu Fuß weiter.
Der Ternitzer wurde kurz darauf nahe der Burgenlandgasse festnehmen. Der mit ihm durchgeführte Alkotest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Auch in der Polizei-Dienststelle Neunkirchen tobte der Mann weiter und beschädigte Einrichtungsgegenstände.

Keine Personen verletzt

"Verletzt wurde weder der 22-Jährige, noch die Ärzte oder Polizeibeamte", so Neumüller. Doch der verursachte Sachschaden liegt bei rund 6.000 Euro. "Der Beschuldigte wurde auf Weisung des Staatsanwalts in U-Haft genommen", erklärt Neumüller.

Endstation für den Rettungswagen in der Burgenlandgasse.
Johann Neumüller berichtet über einen aufregenden Nationalfeiertag am Spitalsparkplatz.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Auch viele junge Ideen waren heuer bei 120 Sekunden mit dabei, wie die Gipfelmedizin.

120 Sekunden
Welches unserer "Nachwuchs"-Talente soll ins Finale?

NÖ. Gleich vier Schüler-Projekte rittern um Ihre Gunst: Lukas Binder und seine Kollegen bieten "Gipfelmedizin" an – Flachmann samt Box für die Wanderung. Jonas Schneider und sein Junior Company Team bieten Masken zum Bemalen für Kinder an. C-Light, das magische Designerlicht im Betonsockel ist die Idee von Tobias Hochstrasser und seinem Team. Und die Junior Company Mödling versetzt Sie mit Shirts im Flecken-Design zurück in die 80er. Alle "Nachwuchs"-Projekte im...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen