Wenn Dummheit Bewunderer findet...

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ist es tatsächlich das Normalste auf der Welt geworden, dass schwachsinnige Aktionen, wie mit einem Schlauchboot den Schneeberg hinunter zu brausen, Anerkennung finden?
Auf einer Socialmedia-Plattform wird diese riskante Fahrt mit Kommentaren wie "geil" oder "vielleicht dumm, aber für die Beteiligten unvergesslich" gutgeheißen. Dass für solche Vögel allerdings Freiwillige ihre Freizeit opfern, um den Verunfallten beizustehen, scheint diesen Bewunderern gleichgültig zu sein. In diesem Fall beschränkte sich der Bergrettungseinsatz auf die Hubschrauber-Alarmierung. Und die Fahrt ging verhältnismäßig glimpflich aus – nur eine von vier Personen wurde verletzt. Es wäre nur recht und billig, wenn diese "Abenteurer" die Kosten für ihren Rettungseinsatz zur Gänze aus eigener Tasche bezahlen müssen. Vielleicht, nur vielleicht, hält die finanzielle Keule den einen oder anderen potentiellen Nachahmer davon ab, denselben Blödsinn zu machen. Das Vielleicht spielt eine große Rolle. Denn wie diese Aktion zeigt, haben viele den gesunden Menschenverstand schon längst abgeschaltet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen