Finanzielle Hilfe erbeten
UPDATE zu Zirkus in Ternitz gestrandet

Die Zirkusfamilie Jonny, Manuela, Emilio Bernardo und Stefan Brumbach mit Regina Wiesinger am Lagerplatz in St. Johann.
5Bilder
  • Die Zirkusfamilie Jonny, Manuela, Emilio Bernardo und Stefan Brumbach mit Regina Wiesinger am Lagerplatz in St. Johann.
  • hochgeladen von Thomas Santrucek

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Der Lkw will nicht mehr. Aber ohne kann Zirkusfamilie Brumbach nicht weiterziehen. Das Zirkusvolk bittet um Hilfe.

Würden Sie die Zirkusfamilie mit einer Spende unterstützen?

10.000 Euro muss Familie Brumbach monatlich verdienen, um die laufenden Kosten für Fahrzeug-Versicherungen etc. zu decken. Doch damit sieht es momentan gar nicht gut aus. Denn seit dem Gastspiel in Ternitz-St. Johann kommt die Zirkusfamilie aus Bad Tölz rund um Direktor und Balancier Stefan Brumbach nicht weiter. Schuld ist die Technik.

IVECO macht Probleme

"Der Lkw, mit dem wir unser Zirkuszelt transportieren, springt zwar an; aber der Motor macht Klopfgeräusche. Und im Öl findet man pulverisierte Späne", berichtet Stefan Brumbach, der eine kaputte Kurbelwelle vermutet. Aufgrund seiner Beschreibung meinte ein Mechaniker im Bezirksblätter-Gespräch, dass sich wohl beim Motor "etwas zerlegt" hat und empfahl: "Besser nicht weiterfahren." Das Schwerfahrzeug bereitete der Familie auch schon im Juli des Vorjahres Probleme. Damals strandeten die Brumbachs in Stams/Tirol (die Tiroler Tageszeitung berichtete).

Zirkusdirektor Stefan Brumbach

Ohne Lkw kein Auftritt, ohne Auftritt kein Geld

Um Geld zu verdienen muss die vierköpfige Artistenfamilie auftreten. Dafür muss sie von einem Ort zum anderen tingeln. Ohne Lkw geht das nicht. Also landet kein Geld in der Kasse. Ein Teufelskreis. Derzeit sammelt die Zirkusfamilie Spenden in Ternitz und Umgebung, um Geld für die bevorstehende Lkw-Instandsetzung aufzutreiben. Dabei stieß sie auf die hilfsbereite Grafenbacherin Regina Wiesinger, welche die Bezirksblätter auf die Zirkusfamilie in Not aufmerksam machte. Bei einem Kaffee am Platz vor dem Feuerwehrhaus Ternitz-St. Johann erzählte Brumbach: "Als nächstes würden wir in Neunkirchen bei der Firma Konrath, auftreten." Doch bevor es soweit ist, hofft die Familie auf diesem Weg einen Lkw-Mechaniker zu finden, der eine erste Expertise zum Schaden am Lkw abgeben kann.

Ein Hauch von Hoffnung

Nach dem Bezirksblätter-Aufruf hat ein Lkw-Mechaniker seine Hilfe bei der Behebung des Defekts angeboten.
Kontakt zur Zirkusfamilie: 0681/20454335

Hilfeangebote an neunkirchen.red@bezirksblaetter.at erbeten

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen