Neunkirchen: Nachbessern bei Richtlinien für Subventionen

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Dem Verein zur Förderung der Streichkultur in Neunkirchen wurde eine Förderung in der Höhe von 2.000 Euro bewilligt. "1.500 Euro wären genug. Das Geld könnte man auch für andere einsetzen", argumentiert SPÖ-Stadträtin Andrea Kahofer.
Das sieht die Neunkirchner ÖVP-Grüne-Stadtregierung anders.
Allerdings wurde ÖVP-Stadtchef Herbert Osterbauer an eine Aussage der Vergangenheit erinnert, demnach würden die Subventionsbeträge gewürfelt bzw. nach Gutdünken vergeben. Der Neunkirchner SPÖ wurde angeboten, Richtlinien für Förderungen im Kultur- und Sozialbereich zu erarbeiten. Dies würde für deutlich mehr Transparenz im Neunkirchner Förderungs-Dschungel sorgen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen