Wohnbauförderung ‚NeuÖ‘ denken – Endlich leistbares Wohnen gewährleisten

LAbg. Bgm. Rupert Dworak

Eklatantes Zurückfahren der Wohnbauförderung, in Kombination mit teuren Bauordnungshürden und den fehlenden günstigen Baugründen, ist der Leistbarkeit von Wohnraum nicht förderlich

2015 noch wurden 475 Millionen Euro in Förderung von Wohnbau investiert. Der Voranschlag 2018 weist nur noch 401 Millionen Euro an Investition aus. LAbg. Bgm. Rupert Dworak, der Kommunalsprecher der SPÖ NÖ, gibt zu bedenken, dass dieser Umstand, in Kombination mit zu geringen kostengünstigen Flächen für geförderten Wohnbau und den überbordenden Richtlinien dafür, leistbares Wohnen für NiederösterreicherInnen nicht gerade begünstigt. Dworak kritisiert: „Aus unserer Sicht ist es ein Gebot der Stunde die Richtlinien zu entrümpeln, mit der Einführung einer Widmungskategorie ‚Sozialer Wohnbau‘ leistbare Grundstücke vorzuhalten und die Investitionen zu steigern, anstatt die Mittel zu kürzen.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen