Der ASKÖ Breitenau feiert heuer zwei Jubiläen

Schon die Kleinen lernen beim ASKÖ Breitenau, mit dem Tennisschläger umzugehen.
2Bilder
  • Schon die Kleinen lernen beim ASKÖ Breitenau, mit dem Tennisschläger umzugehen.
  • Foto: ASKÖ Breitenau
  • hochgeladen von wilfried scherzer

BEZIRK NEUNKIRCHEN (ws). 1977 wurde in Breitenau der Bau einer Tennisanlage ins Auge gefasst. Auf Anregung des damals amtierenden Bürgermeisters Karl Blach wurde noch im selben Jahr die Gründung eines Komitees beschlossen, mit dem Ziel einen Tennisverein aufzubauen. Wenig später wurde eine Gründungsversammlung abgehalten und die provisorische Vereinsleitung gewählt. Unter Bürgermeister Blach errichtete die Gemeinde eine Tennisanlage, bestehend aus zwei Sandplätzen mit Flutlicht, sowie einem Clubhaus. Der ASKÖ Breitenau fungiert als Mieter der Anlage und sichert deren Instandhaltung und den Spielbetrieb. 
Am 31. März 1978, also vor ziemlich genau 40 Jahren, wurde der ASKÖ Breitenau, Sektion Tennis, gegründet. Der erste Obmann war Ing. Gerhard Fuchs, der Vater des Betreibers des Steinfeldzentrums. 
Heute zählt der Verein gut 250 Mitglieder und gilt nicht zuletzt wegen seiner vielen sportlichen Erfolge, aber auch aufgrund seiner zahlreichen gut organisierten Veranstaltungen, zu den renommiertesten des Bezirks Neunkirchen.
Längst ist es nicht nur beim Tennis geblieben. Mit den Sektionen Laufen, Nordic Walking und der Sektion Beachvolleyball - sie feiert heuer ihr 20-jähriges Bestandsjubiläum - hat sich der ASKÖ Breitenau stetig erweitert. Der Verein hat sich der Modernisierung und Trends im Sport angepasst. Auch das Clubhaus und die Clubanlage wurden den neuen Anforderungen entsprechend umgestaltet und erstrahlen heute im neuen Glanz.

Schon die Kleinen lernen beim ASKÖ Breitenau, mit dem Tennisschläger umzugehen.
Die Jugendarbeit ist ein wichtiges Standbein.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen