Öko-Strom für Landfleischerei

Fleischerei-Eigentümer Rudolf Stickler (l.) und EVN-Großkundenbetreuer Markus Ötsch.
  • Fleischerei-Eigentümer Rudolf Stickler (l.) und EVN-Großkundenbetreuer Markus Ötsch.
  • Foto: EVN
  • hochgeladen von Thomas Santrucek

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Willendorfer Landfleischerei Stickler setzt auf Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energieträgern der EVN. Der Hauptbestandteil des Stromes besteht aus Wasserkraft. Die verbleibende Energie wird ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen wie Sonne, Wind, Biomasse, Biogas, Deponie- und Klärgas oder Geothermie gewonnen.
Bei einem durchschnittlichen jährlichen Strombedarf von über 400.000 kWh  – das entspricht dem Verbrauch von mehr als 100 Haushalten – können durch die Umstellung mehr als 130 Tonnen CO2 eingespart werden. "Die Umstellung auf Strom aus nachhaltigen Energieträgern bedeutet eine wesentliche Minimierung des unternehmenseigenen CO2-Fußabdrucks. Wir gehen diesen Schritt bewusst und aus voller Überzeugung", so Eigentümer Rudolf Stickler.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen