07.10.2016, 16:47 Uhr

24-Stunden-Tag der Feuerwehrjugend

Wie auch schon in den vergangenen Jahren wurde auch heuer wieder ein „24-Stunden-Feuerwehr-Tag“ für unsere Jungflorianis, mittlerweile 20 an der Zahl, gestartet. Ziel dieses Events, beim dem auch im Feuerwehrhaus übernachtet wird, ist es den Mädls und Burschen einerseits auf spielerische Art und Wiese Wissen aus dem großen Gebiet des Feuerwehrwesens zu vermitteln und andererseits den Zusammenhalt der Gruppe zu stärken. Gestartet wurde am Freitag im Rahmen der 5. Gesamtübung der aktiven Mannschaft, bei welcher der Einsatzfall “Verkehrsunfall mit Menschenrettung“ simuliert wurde. Neben dem Umgang mit „Spreitzer und Schere“ waren somit auch Erste Hilfe, Absicherung und Brandschutz Themenbereiche die abzuarbeiten galt. Die Jugendlichen wurden dabei jeweils gemeinsam mit einem aktiven Mitglied an die Arbeiten herangeführt und im Umgang mit dem Gerät geschult.

Nach einem gemeinsamen Abendessen im Feuerwehrhaus stand nach einer kurzen Spielpause auch schon die nächste Übung auf dem Programm. Diesmal musste der Brand eines Strauch- und Holzhaufen abgelöscht werden, was den kleinsten unserer Wehr auch bravourös gelang und auch sichtlichen Spaß machte. Seinen Ausklang fand der Abend schließlich wieder im Feuerwehrhaus mit anschließender Übernachtung.

Gestärkt vom Frühstück wurde am nächsten Morgen auch schon das nächste Ausbildungsziel in Angriff genommen. Aufbauend auf der diesjährigen „Herbstausbildung“ im Feuerwehrabschnitt wurde der Einsatz eines mobilen Seilzugs, genannt „Greifzug“ beübt. Dabei musste in der Übungsannahme ein Fass mit unbekannten Chemikalien (war natürlich nur Wasser) aus einem tiefen Bachbett geborgen werden. Hierzu wurde zuerst ein „Schlitten“ gezimmert, auf welchem anschließend das Fass mittel „Greifzug“ und „Umlenkrolle“ über den steilen Abhang nach oben gezogen wurde.

Als letzter Punkt des 24-Stunden-Tages stand das Thema Atemschutz auf dem Programm. Die Kinder bekamen dabei die Ausrüstung eines Atemschutzgeräteträgers erklärt und konnten auch selbst kurz die Geräte ausprobieren.



Nach einem gemeinsamen Mittagessen, es gab Pizza, klang der 24-Stunden-Tag bereits schon traditionell mit einem Besuch der Ernte-Dank-Feier bei der Barbara-Kapelle in Küb aus.



Unser Dank gilt allen voran HLM Prangl Wolfgang sowie BI Frass Markus die uns tatkräftig mit den zahlreichen tollen Übungsszenarien unterstützen sowie allen Mitgliedern der aktiven Mannschaft, die auch heuer wieder mit von der Partie waren. Den Mädls und Burschen hat’s gefallen und genau so soll es auch sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.