29.10.2017, 00:00 Uhr

Harri Stojka bringt Reichenau zum Beben

(Foto: Harri Stojka)

Der österreichische Gitarrist Harri Stojka rockt am 4. November Schloss Reichenau.



BEZIRK NEUNKIRCHEN. Und das ist sein gutes Recht, hat er doch schon in Bands wie der legendären Novaks Kapelle und der Hallucination Company gespielt. Noch lieber haben wir ihn, wenn er sich dem Gypsy Swing hingibt – wie auf seinem neuen Album „Hot Club de Vienne“. Mit der Ausnahme von zwei feinen Eigenkompositionen spielt sich Stojka hier lustvoll durchs swingende Repertoire von Django Reinhardt bis Stochelo Rosenberg. Dabei schafft er das nicht geringe Kunststück, Virtuosität und Soulfulness zu verbinden.


Sein musikalischer Stil wurde neben traditioneller Lovara Musik auch von Rock, Bebop, Jazz und dem Gipsy Swing wesentlich geprägt.
Harri Stojka hält das musikalische Erbe des Gipsy Swing aufrecht, lässt aber dabei viele eigene Züge erkennen. Hier zelebriert Stojka mit den flinksten Fingern weit und breit (sowie exquisiten Mitspielern) Swing vom Feinsten, ein weit gespannter Bogen des Gipsy Jazz voller unbändiger Intensität und Spannung, einfach mitreißend, eben mit 'swingender' Lebensfreude voller Herz und Seele. Für diese Formation mit dem Titel 'Hot Club de Vienne' holt Harri Stojka seinen langjährigen Freund und Weggefährten Claudius Jelinek an der Gitarre, Gidon Öchsner für die Rhythmus Gitarre, Peter Strutzenberger mit dem Kontrabass und Herbert Berger an der Klarinette und Mundharmonika. Karten der 

Kategorie A (€ 35), Kategorie B (€ 28) und Kategorie C (€ 22
) gibt's bei Raxalpen Tourismus Incoming Büro, unter www.raxalpe.com sowie in allen Sparkassen-Filialen Neunkirchen.
Harri Stojka
Hot Club de Vienne
4. November, 19.30 Uhr
Schloss Reichenau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.