21.03.2017, 17:42 Uhr

Heimvorteil für Wuchtelkönig Alex Kristan in Gloggnitz

Herwig Steinböck, Bürgermeisterin Irene Gölles und Wuchtlkönig Alex Kristan. (Foto: RAXmedia)
BEZIRK NEUNKIRCHEN (bs). Alex Kristan im Gloggnitzer Stadtsaal, da hat der Comedian seinen Heimvorteil, auch mit dem gleichnamigen Programm hatte er die Lacher - und das waren alle im ausverkauften Saal - auf seiner Seite. Auf der Suche nach der Leichtigkeit des Allein-daheim-Seins führt der Wuchtlkönig durch die technischen Raffinessen in der Wohnung, Pflanzen fressen Haustiere auf und das Smartphone, das alles steuern soll, funktioniert nicht. Das "Hi End" naht ... und ein vom Lachen erschöpftes Publikum applaudiert begeistert. Eigentlich wollte Kristan Journalist werden, Stimmen imitieren und Wuchteln schieben gefiel ihm besser - und da ist er gut, richtig gut. Davon konnten sich Bürgermeisterin Irene Gölles, Banker Walter Lechner, Helmut Müller von Huyck, Verschrotter Paul Hochegger, Oberfloriani Thomas Rauch, Werber Roland Tauchner, Hans Zwickl von der Post - und Kristans Kollege Herwig Steinböck, der demnächst in der Alpenstadt gastieren wird, überzeugen. Übrigens: 'Sterben kann so arg nicht sein, sonst würden es nicht alle machen', meint Kristan im 'Heimvorteil', und totlachen mit Alex ist cool, sehr cool, unpackbar cool und unglaublich lustig, zum Totlachen eben.

Alle Fotos: RAXmedia
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.