23.01.2018, 00:00 Uhr

Umfallen konnte man in dem Saal nicht mehr

Dichtes Gedränge beim Neujahrsempfang im Rathaus Neunkirchen.

Neunkirchens Bürgermeister Herbert Osterbauer lud ein.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Alles was Rang und Namen hatte, war am 22. Jänner im Neunkirchner Rathaus vertreten. Schließlich lud Stadtchef Herbert Osterbauer zum Neujahrsempfang bei Sekt, Sekt-Orange und Bier. Unter den Gästen war neben Altbürgermeister und Ehrenbürger Felix Rigler und Bürgermeisterin a.D. Margit Gutterding auch Bezirkshauptmann Alexandra Grabner-Fritz, LA Hermann Hauer, Justiz-General und Rot Kreuz-Landespräsident Josef Schmoll, Strafrichter Dr. Christoph Johannes Gluszko, AMS-Chef Walter Jeitler, Felix Woltron, Spitalsdir. A.D. Günther Gsenger, Filmemacher und Flimp-Musiker Peter Glatzl, Wolfgang Kessler, Kulturvereinsobmann Hannes Authried, Dr. Werner Schuster, Stadtpolizei-Kommandant Herbert Kostal und sein Vize Klaus Degen sowie Bezirkspolizeikommandant Obstlt  Johann Neumüller zu finden. Ebenso gesichtet: Vizebgm. Martin Fasan, die Anwälte Edwin Schubert und Kurt Lechner in Begleitung der charmanten Polizistin Ute Knauer, Waltraud Rigler (WKNÖ) und Sepp Breiter (WKNÖ), Allegro-Wirt Christian Schicker sowie zahlreiche Stadt- und Gemeinderäte.
Wenn die lokale Prominenz in den Rathaussaal strömt, wird der schnell zu klein. Und so kam es, dass die Gäste dicht an dicht ihren Sekt genossen. Nach der Festansprache durch den Hausherren verteilten sich die Gäste in den Rathausetagen und die Platzsituation wurde entspannter.

In Kürze Videoclip online
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.