08.09.2014, 08:18 Uhr

10 JAHRE NESIB – SSC HILFT MIT

Gemäß den Vereinsstatuten kümmert sich der SCHWARZATALER SOCIAL CLUB nicht nur um individuelle soziale Härtefälle und Projekte sondern bemüht sich um die Vernetzung der sozial aktiven Vereine im Bezirk Neunkirchen und fördert diese auch.
So konnten sich bereits SOMA Ternitz, das Frauenhaus Neunkirchen, die Integrationswerkstätte Ternitz, PILGRIM (Reisegleiter für Menschen mit besonderen Bedürfnissen), Jugendbetreuungsstelle und Wohnheim SOWO Neunkirchen sowie die kamillianische Familie Ternitz über finanzielle Zuwendungen freuen.
10 Jahre NESIB, ein auch vom AMS gefördertes Projekt, sowie die äußerst partnerschaftliche und kooperative Zusammenarbeit mit dem SSC waren Anlass genug, um in festlichem Rahmen dieses Jubiläums in Anwesenheit von Sozialminister Rudolf Hundstorfer, AMS NÖ Chef Karl Fakler, Soziallandesrätin Barbara Schwarz und der SSC Ehrenmitglieder BH Alexandra Grabner-Fritz, NR Hans Hechtl, LA Hermann Hauer sowie Neunkirchens Bürgermeister KR Herbert Osterbauer einen Spendenscheck in Höhe von 1.000 € an NESIB Leiterin Barbara Blümel zu übergeben.

NESIB kümmert sich vor allem um langzeitarbeitslose, vornehmlich junge Menschen, auch mit besonderen Bedürfnissen und die Angebotspalette reicht von Änderungsschneiderei, Wäscherei, Bügeln, Gartenarbeiten bis hin zu diversen Handwerksarbeiten mit dem Ziel, diesen Menschen wieder eine Basis und einen Platz in der Arbeitswelt zu geben.

Sozialminister Hundstorfer bedankte sich in einem persönlichen Gespräch bei SSC Obmann Günther Schneider für das ehrenamtliche Engagement des SCHWARZATALER SOCIAL CLUBS und freute sich sichtlich über die familiäre Atmosphäre dieses Festes, das besonders locker und sehr professionell von Thomas Berger vom Sozialamt der BH Neunkirchen, stilecht in Lederhosen und Karohemd, moderiert wurde.

Soziallandesrätin Barbara Schwarz, assistiert von Bürgermeister Osterbauer schlugen gekonnt das obligate Fass Bier an, was gänzlich ohne Überschwemmung – no na, was sonst bei einem gestandenen Gastronomen – über die Bühne ging.

In seiner Festansprache wurde von Minister Hundstorfer die Wichtigkeit von sozialen Einrichtungen wie NESIB betont und seine Schlussworte „NESIB, Wir brauchen euch“ waren herzlich und dementsprechend überzeugend.

Den Weißwürsten und zünftigen Brezen wurde daraufhin auch kräftig zugesprochen und das Bierfass dürfte am Ende auch nicht mehr ganz voll gewesen sein.

Die Bevölkerung fühle sich hiermit angesprochen, die breitgefächerte Dienstpalette von NESIB genügend in Anspruch zu nehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.