05.10.2016, 15:12 Uhr

20 Jahre Frauenselbsthilfe nach Krebs

Der Initiative und Tatkraft der Ternitzerin Friederike RIEGLER (†), ist die Gründung der Gruppe Neunkirchen im November 1996 zu danken. Leider hatte sie viel zu früh ihren Kampf gegen den Krebs verloren. Mit besonderem Respekt und großer Hochachtung wurde ihr in einer kleinen Feierstunde gedacht. Sie legte, weise und vorausschauend, das bis heute gültige Fundament, indem sie klare Ziele vorgab.
Die gegenwärtige Leiterin der Gruppe, Frau Maria Lechner, rief diese Ziele wieder in Erinnerung:
Verbesserung der Kenntnisse über die Erkrankung bzw. der psychischen Probleme, effiziente Inanspruchnahme professioneller Hilfe, gemeinsamen Umgang mit der Krankheit durch Erfahrungsaustausch, lösen aus der persönlichen Isolation, Übernahme von Eigenverantwortung, zurückdrängen der psychischen Probleme.
Friederike Riegler war es auch, die Zusammenarbeit und Unterstützung durch die Krankenpflegeschule und das Landesklinikum ins Leben rief. Auch Ihrer Nachfolgerin, Frau Sieglinde Kastner-Delitz, sie hatte acht Jahre lang in diesem Sinn die Gruppe geleitet, wurde der Dank der Gruppe zum Ausdruck gebracht.
Gesprächsrunden, Vorträge und Informationsveranstaltungen, Ausflüge, Muttertags- bzw. Geburtstagsfeiern, frohe Stunden im Fasching und besinnliche Stunden im Advent finden sich in den Jahresprogrammen.
Jeden ersten Dienstag im Monat trifft sich die Gruppe um 1500 Uhr in der Krankenpflegeschule Neunkirchen. Ein gutes Dach mit fürsorlicher Leitung über dem Kopf gibt eine gute „Heimat“ für gedeihliche Arbeit.
Frau Barbara Rupprecht, MSc, Direktorin der Krankenpflegeschule, ließ es nicht nehmen der Gruppe persönlich zu gratulieren und weiterhin Unterstützung zuzusagen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.