14.09.2014, 00:00 Uhr

Bei Anna (80) wachsen die Gurken bis ins Schlafzimmer

Das Gemüse der Seniorin aus Gramatl findet sogar bei den deutschen Nachbarn Anklang.

Ein gutes Händchen für das Züchten von Essig-, Schlangen- und andere -Gurken hat Anna Schwarz. Die Gurkenpflanzen, welche die 80-Jährige aus Gramatl bei Wartmannstetten an der Hausfassade gesetzt hat, wuchern mittlerweile bis zum Schlafzimmerfenster im Erdgeschoss. Schwarz ist für ihr krummes Gemüse inzwischen sogar über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt: "Meine Gäste aus München haben sie auch gerne gegessen, und zwar jeden Tag." Die längste Gurke, die Schwarz geerntet hat war übrigens über 30 Zentimeter lang. Besonders haben es ihr die Mini-Gurken angetan: "Denn die kann man mit der Schale essen", verrät die Gurken-Kennerin, die ihre Ernte einlegt und als Salat genießt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.