10.03.2018, 19:51 Uhr

Das 20 Schilling Viadukt

Das große Kalte Rinne Viadukt steht imposant in der Landschaft.
Breitenstein: Semmering | Es gab einmal einen 20 Schilling Schein mit dem Porträt von Carl Ritter von Gehga darauf. Auf der anderen Seite prangte eines der interessantesten Bahnbauwerke Österreichs – das „Kalte Rinne“ Viadukt im Adlitzgraben bei Breitenstein. Ein Ausflugstipp nicht nur für Freunde der Eisenbahn.

Aus der Ferne imposant

Von weitem wirkt es schon beeindruckend, dieses Bauwerk das zur Semmeringbahn gehört. Wenn man aber direkt davorsteht erkennt man erst die bauliche Meisterleistung die dahinter steckt. Ein Viadukt ist eben mehr als nur eine Brücke und dort stehen einige davon.

Gewaltige Ausmaße

Aber nur dieses eine hat auf der gesamten Strecke diese Dimensionen. Mit 184 Meter Länge, 46 Meter Höhe und einem Bogenhalbmesser von 190 Metern ist es kaum zu übersehen. Fünf Gewölbe in der unteren und zehn Gewölbe in der oberen Etage machen es zu einem imposanten Anblick. Wenn gerade ein Zug darüberfährt kann man sich die Länge noch besser vorstellen.

UNESCO Weltkulturerbe

Seit 1998 gehört die Semmeringbahn mit ihren Viadukten zum Weltkulturerbe. Sie gilt als Meilenstein der Eisenbahngeschichte und wurde von Carl von Gehga geplant und 1854 feierlich eröffnet. Es gibt noch zahlreiche, weitere Viadukte zu entdecken wie etwa jenes im unteren Adlitzgraben. Ein Ausflug lohnt sich aber nicht nur für Bahnbegeisterte, der Semmering ist allgemein eines der interessantesten und schönsten Gebiete Österreichs die man gesehen haben sollte.

Zusatztipp: Die Erlebnis-Bahnwanderung am Semmering. Gut 10 km lang ist der Wanderweg durch die Klamm in Breitenstein und führt an allen sehenswerten Bahnbauwerken vorbei.
2
2
2
2
2
2
2
2
2 2
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentareausblenden
31.329
Gerhard Woger aus Deutschlandsberg | 10.03.2018 | 22:29   Melden
4.328
Karl Aldrian aus Graz-Umgebung | 11.03.2018 | 10:24   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.