09.02.2018, 00:00 Uhr

Einbrecher blieb nicht lange in Freiheit

Vor 50 Jahren am 09.02.1968 im Schwarzataler Bezirksboten.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. In den Abendstunden des 31. Jänner wurde Franz U. aus Ternitz in der Nähe des Wiener-Neustädter Bahnhofes von Kriminalbeamten verhaftet. Der junge Mann wurde sofort zur Einvernahme zum Gendarmerie Posten nach Pottschach gebracht und anschließend in das Gefangenenhaus beim Kreisgericht Wiener Neustadt eingeliefert.
Franz U. hatte gemeinsam mit dem Ternitzer Gerhard M. am 29. Jänner in Vöstenhof einen Einbruchsdiebstahl verübt. Die beiden stahlen aus der Wohnung des Ehepaares Johann und Herta Langegger ein Sparkassenbuch mit 4200 S Einlage. Außerdem entwendeten sie eine Geldbörse, in der sich ein 500-S-Schein befand.
Wie bekannt, hat die Verlobte von Gerhard M., die 18-jährige Herta A. aus Ternitz, noch am selben Tag die Einlage der Familie Langegger bei der Sparkasse abgehoben. Aber bereits am nächsten Tag, am 30. Jänner, konnte Herta A. ausgeforscht werden. Kurz danach wurde ihr Verlobter verhaftet. Nur Franz U. konnte sich rechtzeitig aus dem Staub machen. Aber auf Grund der Fahndung wurde er in Wiener Neustadt erkannt und verhaftet. Seinen Anteil an dem gestohlenen Geldbetrag hatte er bereits zum größten Teil verjubelt. Da der Verdacht besteht, dass zumindest einer der beiden Burschen auch in Ternitz einen Gelddiebstahl verübt hat, werden zur Zeit auch in dieser Richtung Erhebungen durchgeführt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.