19.10.2014, 15:05 Uhr

Einsatzreiches Wochenende für die Bergretter

1

Hubschrauber und Reichenaus Bergretter mussten helfen.

18. Okt. 2014: Knöchelverletzung Waxrieglhaus

14:45 Uhr Notruf 140 alarmiert Bergrettung Reichenau. Nähe Waxrieglhaus ist ein 50-jährige Touristin gestürzt und hat sich so schwer am Knöchel verletzt, dass sie nicht mehr selbständig weitergehen kann. Da der Hubschrauber C3 und die Einsatzmannschaft gleichzeitig am Unfallort eintreffen wird die Patientin gleich dem Notarzt übergeben.

18. Okt. 2014: Schwächeanfall Törlweg

Noch während die Einsatzmannschaft am Rückweg vom Waxrieglhaus sich befindet wird ein weiterer Unfall am Törlweg gemeldet. Die Mannschaft findet etwas später eine erschöpften Touristen (83) im Bereich „Mechanikerkurve“, er wird mit dem Einsatzfahrzeug ins Tal gebracht.

19. Okt. 2014 Unfall: Kletterunfall/Stadelwand

Nachdem die Bergrettung Reichenau bereits am Samstag zu 2 Unfällen gerufen wurde, Knöchelverletzung beim Waxriegelhaus und Schwächeanfall eines 83jährigen Touristen am Törlweg (beide Unfallorte befinden sich auf der Rax), kam es heute Vormittag (11 Uhr) zu einem Kletterunfall in der Stadelwand (Schneeberg). Auf der Kletterroute („Des Kessel´s neue Kleider“, Schwierigkeitsgrad -7) stürzte in der 8ten Seillänge eine Touristin aus der Slowakei ins Seil und verletzte sich dabei schwer. Ein Rettungstrupp der Bergrettung Reichenau (11 Mann) kam der Verunglückten zu Hilfe, sie konnte mit Unterstützung des Rettungshubschraubers C3 geborgen und ins Krankenhaus geflogen werden. Der männliche Partner der Verunglückten verzichtet auf die Hilfe durch die Bergrettung und seilte sich selbständig ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.