03.02.2012, 10:49 Uhr

Eisstau in Payerbach vereist die B27

www.einsatzdoku.at meldet spiegelglatte Fahrbahn

(patrik lechner). Gegen 6 Uhr wurden die Florianis der FF Payerbach zu einer technischen Hilfeleistung nach einem Eisstau ins Ortsgebiet gerufen. Aufgrund der Niedriegen Temperaturen ( - 17 Grad Celsius) fror eine Klappe einer EVN Wehranlage zu, was zur Folge hatte, dass das Wasser nicht mehr durchfließen konnte und über die Ufer trat. Die darunterliegende B27 wurde auf einer Länge von ca. 1 Kilometer ca. 10 cm hoch überflutet. Aufgrund der Minusgrade fror das Wasser innerhalb kürzester Zeit ein und verwandelte die Höllentalbundesstraße zu einer Eisfläche.

EVN-Mitarbeiter waren im Einsatz und haben den Defekt behoben. Das Wasser wurde zwischenzeitlich in die Schwarza umgeleitet. Normalerweise sollte bei einer Störung der Wehrklappe eine Warnung erfolgen, dies war aber nicht der Fall, weil der Eisstau so plötzlich gekommen ist. Es ist laut EVN nicht damit zu rechnen, dass man wegen der Kälte auch bei anderen Wehranlagen ähnliche Probleme haben wird.

Während des Einsatzes der Feuerwehren Payerbach und Küb wurde der Verkehr im Schritttempo, einspurig durchgelassen. Drei Räumfahrzeuge der Straßenmeisterei Gloggnitz waren damit beschäftigt die B27 mittels Pflügen und Streusalz vom Eis zu befreien. Ein dahinterliegendes Wohnhaus wurde ebenfalls betroffen. In den Wohnräumlichkeiten trat Wasser ein, was von den Florianis mittels Nasssauger beseitigt wurde. Weiters wurde der Tennisplatz der rund 10 cm. unter Wasser stand mittels Tauchpumpen abgepumpt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.