07.10.2014, 12:13 Uhr

Kleinbus von Aspangbahn erfasst

(Foto: www.einsatzdoku.at)

Pitten: Zug rammt Fahrzeug mit 100 km/h +++ Lenker (63) wird leicht verletzt.

PITTEN (www.einsatzdoku.at). Gegen 10:15 Uhr ereignete sich am 7. Oktober ein schwerer Verkehrsunfall auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Pitten.

Rotlicht nicht bemerkt?

Ein Lenker fuhr aus noch unbekannter Ursache in eine mit Andreaskreuze und Rotlicht gesicherte Bahnkreuzung ein und übersah offensichtlich den herannahenden Zug. Der Zug erfasste trotz eingeleiteter Notbremsung den Kleinbus auf der Fahrerseite und schleuderte ihn zur Seite. Wie durch ein Wunder konnte der Lenker (63) selbst den schwer demolierten Kleinbus verlassen. Nach der Erstuntersuchung vor Ort durch den Notarzt stellte sich heraus, dass der Lenker nur leichtere Verletzungen erlitt.

Feuerwehr Pitten barg Wrack

Nach der polizeilichen Freigabe wurde der schwer beschädigte Kleinbus von der alarmierten FF Pitten geborgen und gesichert abgestellt. Der Lokführer sowie die Fahrgäste im Zug blieben unverletzt. Die Zuggarnitur wurde durch den Zusammenstoß im vorderen Bereich schwer beschädigt. Die Aspangbahn musste eingestellt werden. Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.