31.01.2018, 07:04 Uhr

Kritik: "Bauernautobahn" besser als offizielle Straße

Das ist sie, die desolate Egartsstraße. (Foto: Robert)

Nach Bezirksblätter-Bericht an Urschendorfer Straßennetz, flammt neuerlich Kritik auf.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Straßen im Musikantenviertel in St. Egyden sind sanierungsbedürftig und schafften es in die Bezirksblätter-Serie der schlechten Straßen.
Nun meldeten sich Anrainer zu Wort, denen noch ein anderer Umstand im Magen liegt: "Wir haben einen Güterweg zwischen Gerasdorf und Neusiedl. Er trägt den Spitznamen 'Bauernautobahn', weil es hier auf drei Kilometer Länge nicht ein einziges Schlagloch gibt."
Dafür benennen die Einheimischen gegenüber den Bezirksblättern eine weitere, miserable Fahrbahn: "Schaut's Euch einmal die Egartstraße an."

Helfen Sie mit

Schicken Sie uns Fotos von Straßen im Bezirk, die diesen Namen nicht verdienen, an neunkirchen.red@bezirksblaetter.at oder posten Sie die Fotos auf www.meinbezirk.at. Vergessen Sie nicht, Ort, Gemeinde und Lage der Straße anzugeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.