22.10.2014, 12:05 Uhr

"Lebensspuren" begeisterten die Polit-Prominenz

(Foto: Irene Hruby)
WARTH/BUCKLIGE WELT (hruby). In der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth wurde vom Historiker Dr. Johann Hagenhofer das Regionsbuch Lebensspuren III präsentiert.
Nach zehn Jahren Teamarbeit, hunderten Interviews und der Sichtung tausender Bilder und Dokumente widmet sich des neue Buch dem Zeitraum zwischen 1930 und 1950 mit dem Untertitel „Krieg und Verfolgung“. Anhand von Einzelschicksalen wurden das Leben und die historischen Ereignisse in dieser Zeit dokumentiert.
In den Lebensspuren III kommen viele Zeitzeugen aus der Region Bucklige Welt zu Wort. Besonders heikle Themen wie die Schicksale jüdischer Familien und Roma, Vergewaltigung oder das Schicksal vieler Besatzungskinder wurden nicht ausgeklammert.
Zahlreiche Sponsoren ermöglichten die Veröffentlichung des Buches. Unter ihnen:
Baumeister Josef Panis, Markus Handler (Handler Bau), Burkhard List (Fa. List) und Josef Trimmel von der Raiffeisenbank sowie Verleger Alois Mayrhofer. Johann Hagenhofer und Gert Dressel zu den Beweggründen für das umfangreiche Projekt: „Geschichte soll nachvollziehbar werden.“ Bei der Buchpräsentation dabei: VP-Klubobmann Klaus Schneeberger, Neunkirchens Bezirkshauptmann Alexandra Grabner-Fritz, Nationalrat Hans Rädler, Regionsobmann Fritz Trimmel, Regionalmanager Franz Piribauer, der Landtagsabgeordnete Franz Rennhofer, Historiker und Autor Roman Lechner, Heimatforscher Herbert Swoboda, Franz Blochberger, Bundesrat Martin Preineder und viele Bürgermeister und Gemeindevertreter aus der Region.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.