26.10.2016, 19:09 Uhr

Leitpflock – die unendliche Geschichte

Es sind ja nur Bits und Bytes, die für diese Groteske aufgewendet werden. Oder hätten Leitpflöcke einen Sinn?

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Der Schnappschuss eines Leitpflocks, der an der Ternitzer Gfiederstraße ausgerissen und in ein Feld geworfen worden war, erregte große Aufmerksamkeit. Der Beitrag schaffte es auch in eine Sammlung kurioser Meldungen auf facebook.

Lesen Sie den Urbeitrag:


http://www.meinbezirk.at/neunkirchen/lokales/leitp...

Einerseits wurde der Beitrag belächelt, weil es ja "nur" ein Leitpflock war und es sicherlich Wichtigers gab. Ohne Zweifel richtig. Aber das ist nun einmal auch passiert. Und zwar bereits im August dieses Jahres. Umso unverständlicher, dass bis dato – immerhin haben wir bereits Ende Oktober – nicht reagiert wurde und der Leitpflock an seinen angestammten Platz zurück gepflanzt wurde. Schließlich sorgen die Reflektoren an den Leitpflöcken bei schlechter Sicht für eine Orientierungshilfe.
Also setzen wir noch einen drauf und veröffentlichen abermals den besagten Leitpflock, der immer noch im Feld liegt. Ausgerissen. Unbeachtet.

0
1 Kommentarausblenden
63
Margot Dingsbums aus Neunkirchen | 30.10.2016 | 23:25   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.