24.11.2016, 00:00 Uhr

Liebesroman: "Sind drei einer zu viel?"

(Foto: privat)
BEZIRK NEUNKIRCHEN. "Sie sah ihn dastehen – anziehend, männlich selbstbewusst und unwiderstehlich. Warum nur hatte sie sich nicht mehr vor ihm gehütet? Ihr dummes Herz triumphierte gerade über ihren Verstand" – eine Passage aus dem ersten Roman von Helen Marie Rosenits, wie sich die Neunkirchnerin Margot Schwarz nennt. "Sind drei einer zu viel?" dreht sich um Hanna Holzbacher, eine Frau auf dem Selbstfindungstripp nach einem Herzinfarkt. Als Autorin feiert sie plötzlich einen ungeahnten Erfolg und wird vom Verlag mit der Einladung zu einer Reise belohnt. Damit beginnt das Karussell sich zu drehen. Mehr zu Helen Marie Rosenits auf: www.helenmarierosenits.at

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.