09.08.2016, 18:55 Uhr

Mit dem Kanu nach Ungarn.

Genussreiche Fahrt auf der Raab von Jennersdorf nach St. Gotthard.

Die Naturfreundegruppe Gloggnitz genoss bei gutem Mittelwasserstand die Fahrt auf der Raab über die Grenze. Eine Kanufahrt im Jahr gehört nun schon zu den alljährlichen Glanzlichtern im Veranstaltungsplan der Naturfreunde. Drei Damen und fünf Herren, geführt von Gerhard Rosenits, erfreuten sich bei herrlichem Wetter am 7. August an einer ereignisreichen Fahrt. Der Wasserstand in der Raab hatte sich nach den starken Regenfällen an der Vortagen wieder annähernd normalisiert. Das eine oder andere Baumhindernis im Wasser war zu bewältigen, ein Wehr zu umgehen sowie einige Engstellen zu passieren. Die Jause auf einer Sandbank schmeckte hervorragend. Zwar verlangte der an den Vortagen an den Ufern angeschwemmte Schlamm konzentriertes Gleichgewicht in gegenseitiger Unterstützung, konnte aber die schöne Kanufahrt nicht beeinträchtigen. Eine intakte Natur mit Hirsch im Wasser, kapitalem Karpfen, Reiher, Enten, Biber und Eisvogel waren zu sehen. Bei der abschließenden "Nachbesprechung" bei Speis und Trank im empfehlenswerten Gasthof Leinfellner in Enzenreith wurde das gelungene Ereignis noch ausführlich nachempfunden. Noch im Hochgefühl des zuvor Erlebten wurden Pläne für die Kanufahrt 2017 geschmiedet.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.