04.01.2018, 00:00 Uhr

Mysteriöser Vorfall im Stadtpark

Vor 50 Jahren am 05.01.1968 im Schwarzataler Bezirksboten.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. In den frühen Morgenstunden des 26. Dezember wurde der Gendarmerieposten Neunkirchen davon verständigt, dass im Neunkirchner Stadtpark ein junger Mann von einem Unbekannten mit einem Messer in die linke Brustseite gestochen wurde. Bei dem Verletzten, der im Krankenhaus ärztlich versorgt wurde, handelte es sich um den 22-jährigen Helmut Krenn aus Neunkirchen.
Bei seiner Einvernahme erzählte Krenn, er sei gegen 4 Uhr 15 durch den Stadtpark in Neunkirchen gegangen. Plötzlich stand ein Mann vor ihm, der ihn um Feuer bat. Als Helmut Krenn in die Tasche um sein Feuerzeug griff, habe ihn der Unbekannte einen Schlag auf die linke Brustseite versetzt und war dann davongelaufen.
Gleich darauf stellte Krenn fest, dass er an der betreffenden Stelle blutete. An seinem Anorak war auch eine Einstichstelle zu sehen.
Der Verletzte ging zu einem Bekannten in der Wiener Straße, weckte diesen und erzählte ihm sein Erlebnis. Dieser brachte Krenn auch in das Krankenhaus und verständigte die Gendarmerie.
Helmut Krenn, der eine zwei bis drei Zentimeter tiefe Fleischwunde an der linken Brustseite aufwies, konnte nach ambulatorischer Behandlung in häusliche Pflege entlassen werden. Glücklicherweise war die Verletzung nur leicht.
Am Tatort selbst konnten keinerlei Spuren festgestellt werden. Da Helmut Krenn auch keine Beschreibung des Täters angeben konnte, außer, dass er vermutlich mit einem schwarz-weiß-gestreiften Mantel bekleidet war, gestalten sich die Erhebungen wenig erfolgversprechend.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.