01.11.2017, 17:32 Uhr

Neuschnee: Zwei Bergsteiger am Alpenvereinssteig in Not

Einsatz im Großen Höllental. (Foto: Bergrettung Reichenau)

Einsatz für die Bergrettung Reichenau und dem Polizeihubschrauber zu Allerheiligen.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. "Am Feiertag um 12.40 Uhr erreichte die Bergrettung Reichenau über Notruf 140 ein Hilferuf", schildert Helmut Dittler von der Bergrettung Reichenau. Demnach gerieten zwei Bergsteiger am Alpenvereinsteig im "Großen Höllental" in eine alpine Notlage.
Das Duo kam mit der Neuschneeauflage am Felsen nicht zurecht. Die beiden Wanderer waren ca. 2 Stunden vom Einstieg entfernt. Der alarmierte Polizeihubschrauber konnte die Touristen lokalisieren. Mittels Taubergung wurden die Bergsteiger gerettet.  Die vorsorglich ausgerückte Bergerettungsmannschaft konnte nach drei Stunden den Einsatz beenden.
"Bei Tourenplanungen in den nächsten Tagen ist neben den, seit einer Woche früh einsetzen der Dämmerung (16.40 Uhr), das Absinken der Schneegrenze auf 1000m und darunter zu beachten", gibt die Bergrettung zu bedenken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.