14.09.2014, 20:08 Uhr

NOMEN EST OMEN – YOUNG STRONG & HEALTHY

Beim Stadtfest stellte Neunkirchens Kultband Nummer 1 wieder einmal eindrucksvoll unter Beweis, wo der Bartl den Most holt bzw. wie und wo der Bär steppt.

Man braucht die erdig-fetzige Art ihrer Musik niemandem mehr zu erklären, aber was die Burschen beim Neunkirchen Stadtfest – verstärkt durch den grandiosen Trompeter Otto M. Schwarz und den genialen Posaunisten Christian Dunst live und ohne technische Konserven - Hilfsmittel akustisch und visuell auf die Bühne gezaubert haben, braucht auch internationale Vergleiche nicht zu scheuen.

Mit perfekt abgestimmtem Ton und Licht – MADI Martin Dientl und Tonmeister Christian Seebacher machten es möglich – heizten sie dem zahlreichen Publikum ordentlich und eindruckvoll ein.

Wolfgang „Kessi“ Kessler, Rampensau in positivstem Sinn, zog wieder einmal alle Register seines lockeren Mundwerks und zupfte so nebenbei einen flotten Darm, Holger „The Boss“ Grasinger ließ die Finger nur so über die Saiten fliegen, Chris „Brunello“ Brunthaler in gewohnt bestechender Form und sichtlich gut drauf wegen der professionellen Verstärkung am „Gebläse“ durch Otti und Christian, „Rockröhre“ Dieter Schneider an der zweiten Gitarre entpuppte sich gesanglich mit totalem „Black feeling“ und Gerald Schneider an einem wirklich sensationellen Schlagzeug entlockte nach einem Schlagzeugsolo sogar Guitar-King Peter Haberfellner ein bewunderndes: „Oida, der hat a Power und a G´fühl zugleich am Zeugl…“ und zu alledem bescheiden, wie immer optisch im Hintergrund aber enorm präsent, werkte Hans Czettel, der grenzgeniale Tastenakrobat auf seinem neuen Hammond-Gerät mit gewaltigem Raods-Piano und Hammond Sound. Musikalische Reife, Eleganz und Virtuosität der Sonderklasse und in Reinkultur.

Jeder, der gekommen war, spürte es: die Brass-Section und der "oide Hauns" sind für Y,S&H unbedingt ein Gewinn.

Ein auf „seine Buam“ und sein trotz Regen gelungenes Stadtfest sichtlich stolzer Bürgermeister KR Herbert Osterbauer ging lächelnd und händeschüttelnd durch die Reihen der zahlreichen Besucher.

Burschen, wir freuen uns schon auf euren nächsten Auftritt bei der Nostalgie-Novemberparty des SCHWARZATALER SOCIAL CLUBS am 14. November 2014 im Pfarrzentrum Ternitz, wo ihr – mit sozialem Selbstverständnis – ohne Gage auftreten werdet! Auch in dieser Richtung stimmt´s bei euch!
Danke, wir sind stolz auf euch!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.