27.09.2016, 09:18 Uhr

Projektmarathon der Landjugend Gloggnitz in Küb

Auch ein Projektmarathon-Selfie muss sein
Küb: Kobermann |

Nimm da Zeit und setz di nieder, zum Dorfbrunnen vo Küb kumm immer wieder!

Unter diesem Motto startete die Landjugend Gloggnitz in den Projektmarathon 2016 in Küb der Gemeinde Payerbach.

Am Freitag, den 23. September fand die Begrüßung durch Obmann des Verschönerungsverein Küb Gerald Kobermann statt. Auch zahlreiche Gemeinderäte der Gemeinde Payerbach waren anwesend. Danach fand die Übergabe des Projektes statt. Cornelia Spanblöchl, die Landesbeirätin ergriff das Wort, erklärte hierbei kurz und bündig das Projekt und überreichte dies anschließend der Leitung Florian Teix und Melanie Haselbacher.

Das Projekt „Sanieren des Platzes in Küb“ bestand daraus, den Dorfplatz mit einer neuen Sitzgelegenheit, neuem Zaun sowie neuen Blumenkisten aus Holz, einer Infotafel, neuem Schotter und mit einer neu verfugten Steinmauer auszustatten.



Nachdem wir von Cornelia Spanblöchl die LJ-Leiber erhalten haben, wurde der Dorfplatz besichtigt und sogleich mit der Arbeit begonnen.

Die Sitzgelegenheiten, sowie Blumenkisten wurden ausgemessen und der alte Schotter abgetragen. Der Strauch am Dorfplatz wurde ebenfalls entfernt, um die dahinterliegende Wetterstation wieder sichtbar zu machen. Die angrenzende Mauer wurde vom Unkraut befreit.

Während der ersten Arbeitsschritte wurde der Projektname mittels Strichliste demokratisch von allen LJ- Mitgliedern entschieden.

Das Ergebnis: "Nimm da Zeit und setz di nieder, zum Dorfbrunnen vo Küb kumm immer wieder!"
Freitag abend, entfernen des alten Schotters und Hecke

Am Samstag, den 24. September wurde früh morgens mit dem Ausbessern und Verfugen der Steinmauer begonnen, zeitgleich starteten unsere Tischler mit dem Zusammenbau der Bank. Das Dach der Wetterstation wurde abgeschmiergelt und neu gestrichen und kann jetzt schon von weitem erkannt werden.
Unser Obmann Florian schnitzte mittels Motorsäge vier Holz-Blumenkisten, die bepflanzt wurden und das i-Püpfelchen auf dem Dorfplatz sind.

Am späten Abend wurde dann mit dem Aufbau des Zaunes begonnen. Das Aufstellen gestaltete sich schwieriger als gedacht, doch mit vereinter Kraft konnte der Zaun Schluss endlich aufgestellt werden.

Am Sonntag, den 25. September konnte nun das Unkrautfließ am Dorfplatz verlegt und mit neuem Schotter bedeckt werden. Hinterm Zaun wurde Erde aufgeschüttet und Grassamen für die neue Wiese gestreut.

Nun fanden auch die Blumenkisten ihren Platz beim Dorfbrunnen.
Highlight des Tages war unsere selbst getischlerte Holzbank mit Tisch. Mittels Kipper wurden sie zum Dorfplatz transportiert und mit vereinter Manneskraft herunter gehievt und an ihrem Platz gestellt.

Gegen 14.00 Uhr trafen zahlreiche Dorfbewohner, Gemeinderäte und ehemalige Landjugendmitglieder zur Projektpräsentation ein.

Durch die Projektpräsentation führten unser Obmann Florian und Leiterin Melanie. Anhand vieler Vorher-Nachher Fotos konnten sich die Besucher ein Bild von den Veränderungen machen.

Anschließend wurden die Besucher eingeladen das fertiggestellte Projekt zu besichtigen. Familie Kobermann und die Landjugend verköstigten danach noch die Projekt-Besucher mit Aufstrichbroten, Apfelsaft und Most.

Die Landjugend Gloggnitz kann wieder einmal auf ein gelungenes Projekt zurück blicken. Wie viel unsere Arbeit wert war, zeigt sich bei der Prämierung im März beim Tag der Landjugend. Wir sind gespannt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.