08.01.2018, 00:00 Uhr

Prügel-Trio auf freiem Fuß angezeigt

Manuela Sch., Mutter des geschlagenen Jungen.

Geduldig wartete eine Mutter auf die Klärung einer Prügelei, bei der ihr Sohn (14) blutig geschlagen wurde.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Eine dreiköpfige Gruppe Jugendlicher geriet sich mit einem Ternitzer (14) in die Haare. Die Pöbelei nahm ihren Anfang beim Watschinger Steg und zog sich dann bis in den Stadtpark. Dort flogen schließlich die Fäuste und der 14-Jährige wurde blutig geschlagen (die Bezirksblätter berichteten exklusiv).

Mehr dazu hier

Der Vorfall ereignete sich bereits Ende August dieses Jahres. Doch die Ermittlungen gestalteten sich als langwierig. Zwar konnten die Verdächtigen anhand der Beschreibung ausgeforscht werden, ihre Einvernahme – die Teenager leben in einem Jugendheim außerhalb des Bezirks – zu dem Sachverhalt stand bislang aber aus.

Aus Rempelei wurde mehr

Inzwischen befragten Beamte der Polizeiinspektion Ternitz die drei Teenager zu der gewalttätigen Auseinandersetzung. Die Darstellung der drei Jugendlichen weicht freilich von der des 14-jährigen Opfers ab. Demnach habe der einem des Trios einen Stoß versetzt. Und dann führte eines zum anderen. "Die drei wurden auf freiem Fuß angezeigt" so der Ternitzer Polizei-Kommandant Franz Zumpf zu den Bezirksblättern.
"Dass sie das abstreiten, war eh klar. Wer meinen Sohn kennt, der weiß genau, dass er niemals ohne Grund hinhauen oder rempeln würde", zweifelt die Mutter des Opfers an der Version der drei jungen Schläger.
Was das Trio überhaupt nach Ternitz geführt hat? "Sie sind ursprünglich aus Ternitz und sind mit dem Zug angereist", so Zumpf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.