10.09.2014, 08:07 Uhr

S6: Totalsperre nach Unfall

(Foto: www.einsatzdoku.at)

Polnischer Autotransporter verunfallte bei Gloggnitz.

GLOGGNITZ (www.einsatzdoku.at). Gegen 5:30 Uhr ereignete sich am heutigen Mittwoch (10.09.2014) auf der Semmering Schnellstrasse (S6) Richtung Wiener Neustadt ein spektakulärer Verkehrsunfall. Ein polnischer Autotransporter, mit zusätzlichen Pkw Anhänger, der auf diesen zwei Fahrzeuge geladen hatte, kam zwischen Gloggnitz und Neunkirchen auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern, prallte gegen die Leitwand und stellte sich folglich quer. Das Gespann blockierte beide Fahrspuren. Die beiden Insassen blieben beim Unfall unverletzt. Da beim Aufprall eines der beiden Fahrzeuge am Anhänger verschoben wurde, musste von der alarmierten FF Gloggnitz Stadt der Pkw, mittels Last wieder ordnungsgemäß verladen werden. Anschliessend konnte der quergestellte Anhänger geradegezogen werden. Zusätzlich mussten von den Einsatzkräften in Unterstützung mit dem ASFINAG Streckendienst, ausgelaufene Betriebsmittel gebunden werden. Für die Dauer der Bergungsarbeiten, die rund eine Stunde in Anspruch nahm, musste die Semmering Schnellstrasse (S6), Richtung Wiener Neustadt total gesperrt werden. Ein zwei Kilometer langer Rückstau im Frühverkehr war die Folge. Seitens der FF Gloggnitz Stadt wurde der verunfallte Pkw Anhänger auf die Raststation Natschbach verbracht, und dort gesichert abgestellt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.