26.01.2018, 06:02 Uhr

Ternitz im Dunkeln

Ungewohnt dunkel: die Straßenzüge in Ternitz am 26. Jänner.

Straßenlaternen "streikten" am Freitagmorgen. Bürgermeister: "Im Bereich der EVN"

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Absichtliche Sparmaßnahme, oder ein technisches Gebrechen? Jedenfalls leuchteten die Straßenlaternen in Ternitz rund um das Freibad am 26. Jänner, 5.30 Uhr nicht. Die Bezirksblätter kontaktierten Bürgermeister Rupert Dworak (SPÖ) kurz vor 6 Uhr früh per Whatsapp (schließlich braucht auch ein Stadtchef Schlaf). Er wird hoffentlich Licht ins dunkle Ternitz bringen.

"Liegt im Bereich der EVN"

Tatsächlich meldete sich SPÖ-Bürgermeister Dworak um 7.31 Uhr, und meinte, das Gebrechen liege im Bereich der EVN: "Ich werde mich erkundigen."

Inzwischen ist klar, weshalb Ternitz im Dunkeln lag: der Unfall am Stadtplatz hatte damit zu tun. Dabei wurde nämlich eine Straßenlaterne "gefällt". Ein Kurzschluss sorgte dafür, dass Ternitz, Rohrbach und St. Johann in Dunkelheit versanken.

Mehr dazu hier


Nebenbei bemerkt: funktioniert hat das Verkehrsleben auch ohne Straßenbeleuchtung. Autos fuhren schließlich ohnehin mit eingeschalteten Scheinwerfern und nahmen Fußgänger, die zum Bahnhof pilgerten auch ohne Straßenlaternen rechtzeitig wahr. Dennoch war es ungewohnt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.