27.06.2017, 00:00 Uhr

Unsere Feuerwehren haben 224.000 Liter Wasser im Tank

Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Huber (Foto: Josef Huber)

Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Huber aus Aspang über das zweischneidige Schwert Wasser.

BEZIRK. "Die 91 Feuerwehren im Bezirk verfügen über 105 Tanklöschfahrzeuge. Das Gesamtvolumen der 105 Tanklöschfahrzeuge beträgt 224.000 Liter Wasser", erklärt Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Huber.

Eine Seite: Feuer

Das Element Wasser ist ein zweischneidiges Schwert. Denn einerseits benötigt es die Feuerwehr zum Löschen, andererseits macht das Hochwasser den Wehren zu schaffen. Huber: "Wir brauchen Wasser für die Brandbekämpfung. Unser Bezirk ist aufgrund des hohen Waldanteils auch sehr waldbrandgefährdet." Die Feuerwehr zieht aus jedem Brand eine Lehre. "Als zuletzt der Föhrenwald gebrannt hat, hat man gesehen, es braucht einen zusätzlichen Löschwasserteich. Diesbezüglich ist derzeit die Planung bei Saubersdorf in Gange", so Huber. Traurig: Laut Huber weist eine BOKU-Studie den Bezirk Neunkirchen als Spitzenreiter für Waldbrände in ganz Niederösterreich aus.

Zweite Seite: Hochwasser

Punkto Hochwasser meinte Huber: "Das ist das andere Element Wasser, was wir zu beherrschen haben. In den vergangenen Jahren wurden viele Maßnahmen im Schwarzatal und im Pittental gesetzt. – Etwa mit dem Rückhaltebecken in Olbersdorf." Statistische Werte und Alarmpläne entscheiden, ab welchem Pegelstand bei den Flüssen die Feuerwehren alarmiert werden. Die Brennpunkte sind die Pitten und die Schwarza vom Höllental aus.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.