19.03.2017, 00:00 Uhr

Versuchungen muss man widerstehen

Über den gestrauchelten Ex-Gemeinderat Dogan Yeter.

"Und ewig lockt das Weib", heißt es im Film von 1956 mit Brigitte Bardot. Eine Verlockung, die gravierende Konsequenzen für den Neunkirchner Dogan Yeter hat. Er soll sich im Kindergarten einer Kollegin unsittlich genähert haben. Passt das überhaupt? Schließlich antwortet Yeter auf der SPÖ-Stadtparteiseite auf die Frage "Was bedeutet dir Familie" mit "meine Energie". Heuchlerisch, wenn man bedenkt, dass er sich nun wegen sexueller Belästigung verantworten muss. Natürlich gilt für Yeter die Unschuldsvermutung. Ein Schuldeingeständnis lieferte er aber bereits gegenüber ÖVP-Bürgermeister Herbert Osterbauer und SPÖ-Stadtrat Günther Kautz. Yeter hat offensichtlich Grenzen überschritten. Noch offen ist wie schlimm sich Yeters Eskapade auf die SPÖ auswirken wird. Andererseits, auch die ÖVP hat einen Stadtrat überstanden, der häufig in Gerichtssäle zitiert wurde...

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.