22.10.2014, 09:36 Uhr

Vom I. Weltkrieg bis ins friedliche Ternitz

Stadtchef Dworak (l.) und Stadtrat Spicker überreichten Gertrude Liegl Blumen. (Foto: Stadt Ternitz)
TERNITZ. Josef Peichl brachte seine Kindheit im Ersten Weltkrieg, seine Schulzeit bis hin zur Berufswahl zu Papier. Peichl war im ATSV, im Stadtchor und im 1. Ternitzer Musikverein aktiv. Sein 61 Seiten dicker, autobiographischer Roman wurde im Stahlstadtmuseum vorgestellt. Mit dabei: seine Tochter Gertrude Liegl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.