20.10.2014, 09:34 Uhr

Von Engeln und El Karacho

Hermann Hauer nennt seine Gattin "Eli" (Bild) Engel. Auch er bekam einen neckischen Kosenamen.

Sie begleiten uns ein Leben und oft wird man sie kaum mehr los. Die Rede ist von Spitznamen.

Die Bezirksblätter haben sich im Bezirk umgehört und fanden erstaunliche und teils geheime Spitznamen.

BEZIRK (d_rath/ts). Manche Promis haben ihre Spitznamen zum Markenzeichen gemacht. Etwa Alecia Beth Moore. Weil sie als Kind leicht rot wurde, wenn sie sich schämte, kennt sie heute die ganze Welt als "Pink".

Der Ternitzer SPÖ-Vizebürgermeister Christian Samwald wird oft nur "Sami" genannt: "Abgeleitet von meinem Nachnamen. Mir kommt vor, dass viele gar nicht wissen, dass ich Christian heiße", schmunzelt der Stadtvize.

Meine Frau ist mein Engel

Puchbergs Landtagsabgeordneter Hermann Hauer (ÖVP): "Ich sag zu meiner Frau 'mein Engel', weil sie für mich einfach ein Engel ist". Ob er weiß, dass er von einigen 'Herminator' genannt wird? "Ja, den hab ich Sepp Prober zu verdanken", schmunzelt Hauer.
Christian Steinmassl aus Feistritz wurde von Schulkollegen 'Tschisti' getauft. "Und irgendwann hat jemand 'Tschasti' dazu gedichtet. Wenn ich heute ins 'Overland' geh, begrüßen mich die Leute mit 'Servas, Tschisti Tschasti'", so Steinmassl.
Der Neunkirchner Wolfgang Jeschke war im Winzendorfer Steinbruch oft als Cowboy-Darsteller bei den Wild-West-Spielen dabei: "Von da kommt auch mein Spitzname 'El Karacho', weil ich immer so viel geschossen habe."
Aber warum nennt Marco Valenta seine Peischinger Freundin Barbara Pruggmayer 'Lola'? "Da gab's Mal einen Film mit einem wunderschönen Fisch namens Lola, von da her", klärt Stuntman Marco Valenta auf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.