31.01.2012, 15:12 Uhr

Wohnhausbrand in Hochneukirchen

(patrik lechner). Am heutigen Dienstag, um 11:13 Uhr, wurden von der Bezirksalarmzentrale Wiener Neustadt die Feuerwehren Hochneukirchen, Gschaidt und Maltern zu einem B2 Küchenbrand alarmiert nach Hochneukirchen im sogenannten "Schwarzen Graben" alarmiert. Beim eintreffen der ersten Einsatzkräfte musste man feststellen, dass der Brand bereits auf den Dachstuhl des Wohnhauses übergegriffen hat. Der Einsatzleiter ließ zusätzlich die Feuerwehren Bad Schönau, Krumbach und Weißes Kreuz nachalarmieren und die Alarmstufe von B2 auf B4 erhöhen. Unter schweren Atemschutz gelang es der Feuerwehr den Brand unter Kontrolle zu bringen und in weiterer Folge zu löschen. Um an die zahleichen Glutnester zu gelangen musste die Dachhaut geöffnet werden, um einen neuerlichen Brandausbruch zu verhindern. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehren wurde das Wohnhaus durch den Brand weitgehend zerstört und unbewohnbar. Die Familie konnte sich beim Brandausbruch unverletzt ins Freie bringen. Warum es zum Brand gekommen ist, ist noch völlig unklar. Ein Brandermittler der Polizei ist es an der Einsatzstelle eingetroffen um die Brandursache zu ermitteln. 6 Feuerwehren mit rund 50 Mann standen rund4 Stunden im Einsatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.