12.10.2014, 00:00 Uhr

Wordrap...

Günther Schneider.

... mit dem Schwarzataler Social Club Obmann Günther Schneider

Zum Frühstück gibt es … ein mexikanisches Omelett und ein Cola Light.
Nächstenhilfe ist … Menschen, denen es nicht so gut geht ohne Ansehen der Person zu helfen.
Was die Wirtschaft tun kann … uns weiter unterstützen oder die Treue halten.
Pro Tag arbeite ich … zehn Stunden für den Club.
Der SSC ist … ein ehrenamtlicher, überpolitischer und gemeinnütziger Verein.
Familie ist für mich … das Wichtigste, obwohl sie immer zu kurz kommt.
Im Bezirk stört mich … dass es im sozialen Bereich vereinzelt leider noch immer Missgunst und Kantönli-Denken anstelle Zusammenarbeit gibt.
Ich liebe an meiner Frau … dass sie meine Frau ist.
Wenn ich reich wäre … würde ich ein Drittel meines Geldes mindestens weggeben.
Die größte Herausforderung war … Fälle, wo ich genau weiß, die könnten arbeiten, aber nicht tun.
Drei Dinge für die einsame Insel … meine Frau, meine Gitarre und ein Satellitentelefon.
Meine letzten Worte sollen sein … Danke lieber Gott, gemeinsam sind wir stark!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.