15.10.2017, 09:15 Uhr

Grafenbachs rote Nationalratskandidatin wählte Punkt 8 Uhr

Sylvia Kögler vor dem Wahllokal. Ab hier ist Zutritt für Journalisten (leider) verboten.

Sylvia Kögler wählte nicht nur sich selbst +++ Wie ihr Wahlabend aussieht, ist noch offen.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Heute schreiten die Bürger zur Nationalratswahl. Das Gasthaus von Johann Dorfstätter in Oberdanegg ist eines der Grafenbacher Wahllokale.
Hier wählte Punkt 8 Uhr früh die SPÖ-Bürgermeisterin und Nationalratskandidatin Sylvia Kögler.


"Eine Vorzugsstimme für Kern und eine für mich selbst"

Wen sie gewählt hat? "Ich habe die SPÖ gewählt mit einer Vorzugsstimme für Christian Kern und mit einer Vorzugsstimme für mich selbst. Wäre ich nicht überzeugt, dass ich die beste Kandidatin bin, würde ich nicht kandidieren", so Kögler.



Johann Dorfstätter, der das Gasthaus in den 70-er Jahren erbaute, das heute von 8-11 Uhr als Wahllokal genutzt wird, bewirtete die Wahlbeisitzer und ging in seinem Gasthaus auch in einer freien Minute wählen.
Interessant: für blinde Wähler liegt eine eigene Wahlschablone auf.


Hier geht es zu unserem Live-Ticker!

Mehr Beiträge zur Nationalratswahl 2017 in Österreich finden Sie in unserem Themen-Channel!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.