27.11.2016, 12:44 Uhr

Bei den Schützen dürfen alle ins Schwarze zielen

Schützenobmann Alexander Buchegger mit Bürgermeister Herbert Osterbauer (r.), Nationalrat Hans Hechtl (3.v.r.) und einer Abordnung der Stadtgemeinde (Foto: Schützengesellschaft Neunkirchen)
BEZIRK NEUNKIRCHEN (ws). Als Gründungsjahr der Schützengesellschaft Neunkirchen wird das Jahr 1736 angegeben. Die Schützenordnung wurde damals am 2. Mai durch den Marktrichter verliehen. Ein Schützenhaus gab es allerdings schon viel länger, denn im Türkenjahr 1683 wird auf einen Brand des Schützenhauses und die "rühmliche Kriegstüchtigkeit der bürgerlichen Scheibenschützen" hingewiesen.
Heute hat die Schützengesellschaft 162 Mitglieder, von denen an die 60 aktiv an Schützenveranstaltungen teilnehmen. Beim Dreikönigsschießen, Maikranzlschießen, Sau- und Königsschießen, dem Frühjahrs-, Herbst- und Wintercup, sowie dem Krampusschießen am kommenden Sonntag (4.12.2016) können auch Nichtmitglieder ins Schwarze treffen. Schnupperschießen ist jeden Sonntag zwischen 9 und 11 Uhr. Jugendliche von 10 bis 14 Jahren können mit dem Luftgewehr probeschießen - natürlich unter Aufsicht.
Aktuelle Infos auf www.sgnk1736.at im Netz.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.