22.11.2016, 11:38 Uhr

Geld-Umverteilung: Von Sportvereinen zum Pumptrack – soll purer Zufall sein

Das Budget von Manfred Baba (SPÖ) wurde zusammengekürzt.

5.000 Euro weniger gibt's künftig für Sportvereine. Dafür scheint die eingesparte Summe für die Pumptrackanlage auf. Ein Zufall – so der ÖVP-Finanzstadtrat.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Dass es mit Neunkirchens Finanzen nicht zum Besten bestellt ist, ist soweit bekannt. Dass die Stadt Einsparungen vornehmen muss, verwundert wenig. Bloß, die Optik macht's.

Geld für Pumptrack

Und die leidet gewaltig, wenn man nach den Aussagen von Sportstadtrat Manfred Baba (SPÖ) geht: "Mir wurden in meinem Ressort 5.000 Euro heruntergestrichen. Dafür fließen sie für Erhaltungszwecke in die neu errichtete Pumptrackanlage, das Liebkind von Finanzstadtrat Peter Teix." Dass im Voranschlag statt 20.000 nur mehr 15.000 Euro für Vereine vorgesehen sind, bestätigt Teix: "Dass die 5.000 Euro weniger aber nun beim Pumptrack dort stehen, ist Zufall. Wir sagen, wir müssen nächstes Jahr dort etwas tun – zum Beispiel Sitzgelegenheiten schaffen. Und für diese Dinge haben wir ein paar tausend Euro angenommen."

Nein zu 2.500 Euro

Wie sich Baba erinnert, sollen besondere Leistungen seitens der Stadt weiterhin belohnt werden. "Und doch gehen die Kegler leer aus. Mehr als Staatsmeister geht ja wohl nicht", meint Baba. Im Falle der Kegler soll laut Baba eine Förderung in der Höhe von 2.500 Euro nicht ausbezahlt werden. Schließlich sei die Bahn um 150.000 Euro erneuert worden. Und auch die Fußballer schauen durch die Finger.

Nein zu 1.200 Euro


Baba: "Für die Bewässerungsanlage des Fußballfeldes musste ein Ventil angekauft werden." Kostenpunkt: 1.200 Euro. "Dieses Geld wird dem Fußballverein aber nicht ausbezahlt. Es wird argumentiert, dass ohnehin ein Rasenmähertraktor um 6.000 Euro für die Fußballer angekauft wurde." Bloß habe diese Ausführung einen kleinen Schönheitsfehler. Der Sportstadtrat: "Mit diesem Rasenmäher werden sämtliche Grünflächen in der Stadt gepflegt. Er wurde also nicht speziell für die Fußballer angeschafft. Der Rasenmähertraktor erlebt sicher nicht mehr das Frühjahr."

Förderungen sind für Stadt ein Luxus

ÖVP-Finanzstadtrat Teix betont: "Genau genommen haben wir überhaupt kein Geld für Vereinsförderungen. Das ist nämlich jedes Mal eine Riesendiskussion mit dem Land NÖ, da wir ja eine Sanierungsgemeinde sind."

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.