24.11.2016, 10:29 Uhr

Vorbereitungen für den Skiweltcup

Das Weltcup-Sekretariat ist in guten Händen. (Foto: WSV Semmering)
BEZIRK NEUNKIRCHEN. „Frauen-Power“ und Teamgeist sind die tragenden Säulen für die Vorbereitungen zu den 12. Damenrennen im Rahmen des Audi FIS Skiweltcups am Zauberberg Semmering in den Wiener Alpen. Nicht nur auf der Piste, sondern auch hinter den Kulissen spielen Frauen eine bedeutende Rolle fürs optimale Gelingen der Rennen am 28. und 29. Dezember.

Die Weltcup-Sekretärin

Ob Verkauf von VIP-Tickets, Terminplanung innerhalb des Organisationsteams oder die Organisation des Rahmenprogramms: Für diese und zahlreiche weitere Aufgaben ist während der Vor- und Nacharbeiten für die Rennen im Rahmen des Audi FIS Skiweltcups am Semmering die Weltcup-Sekretärin zuständig. Aktuell erfüllt Denise Mathois diese Aufgaben, ein halbes Jahr lang dauert ihr Einsatz. „Dass Belastbarkeit und Stressresistenz zu den Hauptanforderungen für eine Weltcup-Sekretärin zählen, versteht sich von selbst. Auch eine gewisse Affinität zum Skisport und Wintertourismus sollte vorhanden sein“, meint OK-Chef Franz Steiner.
Denise Mathois ist mittlerweile die zehnte Weltcup-Sekretärin am Semmering. Nettes Detail am Rande: Die erste Weltcup-Sekretärin war vor 20 Jahren Elfi Mathois, die Mutter von Denise. Heute arbeitet Elfi Mathois als Amtsleiterin der Gemeinde Semmering und ist naturgemäß auch in die Weltcup-Vorbereitungen involviert.

Im Entstehen: Aufbauten und Umbauten

Wo bald die Rennen über die Bühne gehen werden, wird unermüdlich gearbeitet. Anfang der Woche wurden die Fan-Tribüne, die Kamera- und Tontürme sowie der Aufbau für die Video-Wall errichtet. Wann immer es die Temperaturen erlauben, wird die Beschneiungsanlage angeworfen. Unmittelbar vor den Renntagen am 28. und 29. Dezember werden einige örtliche Gebäude „umfunktioniert“. Das Gemeindeamt wird etwa zum Akkreditierungszentrum, Rennbüro und VIP-Servicecenter. Das Feuerwehrhaus fungiert als Einsatzzentrale für alle Behörden und beherbergt auch das Pressezentrum, von dem aus sämtliche Medienvertreter agieren werden.

Im Fokus: Sicherheit

Für die Organisatoren und auch für den Österreichischen Skiverband (ÖSV) steht die Sicherheit der Teilnehmer und Besucher im Vordergrund. Die Maßnahmen umfassen nun auch verstärkt die Überwachung des Luftraumes, um nicht genehmigte Überflüge oder Kameraaufnahmen mit Drohnen auszuschließen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.