28.03.2017, 13:45 Uhr

Wimpassinger Judoka entzaubern Meister Galaxy mit 8:6

Bezirk Neunkirchen (Red.). Großkampf Wochenende des JC Wimpassing Sparkasse. Bericht und Fotos von JC Wimpassing.

Mit einem Paukenschlag beginnt die heurige 1. Judobundesliga. Die Halle kochte, als gleich zu Saisonbeginn Vizemeister JC Wimpassing Sparkasse bei einer TV-Runde auf Titelverteidiger Galaxy Wien trifft. Besondere Brisanz war gegeben, da die Wiener ihren derzeit besten Mann den regierenden U21-Europameister Aaron Fara, der zugleich das frühere Aushängeschild der Wimpassinger war, gegen seine ehemaligen Clubkollegen ins Rennen schickten. Weiters bot der Meister den Bulgarischen Weltklasse-Kämpfer Yanislav Gerchev und den Japaner Tatsuto Shima auf.

Kampfansage und überraschende 5:2-Führung zur Pause:
Mental stark eingestellt und körperlich gut vorbereitet gingen die Hausherren in dieses Ligamatch. Cheftrainer Adi Zeltner gab seinen Mannen als letzte Motivation folgendes bei der Mannschaftsbesprechung mit auf den Weg: „Ihr könnt es wirklich schaffen, ihr könnt den Meister heute hier zu Hause schlagen!“ Und so war es dann auch. Unbeeindruckt der starken Konkurrenz stellten die Bezirksjudoka einmal mehr ihr Können, aber auch ihre „Coolness“ unter Beweis. Nachdem zunächst erwartungsgemäß die beiden leichten Gewichtsklassen gegen die beiden Top Galaxy Legionäre abgegeben wurden holte Lukas Reiter bis 73kg den ersten wichtigen Punkt nach Hause. Er bezwang dabei seinen unmittelbaren Nationalteamkonkurrenten Czizsek vorzeitig mit Ippon durch Festhaltegriff. Andi Wenisch verkürzte in der Gewichtsklasse bis 81kg gegen Trainersohn Haasmann vorzeitig auf 2:2. Legionäre David Klammert (CZE) benötigte nur wenige Kampfsekunden um Nationalteamkämpfer Pacher mit Ippon auf die Matte zu knallen. Im nächsten hochstehenden Duell setzte sich der JCW-Legionär Zlatko Kumric(CRO) gegen Ex-Wimpassinger Fara mit Ipponwurf noch vor Ablauf der Zeit durch. Den fünften Punkt holte dann der 2m Hüne Andreas Mruk der das Schwergewichtsduell für sich entscheiden konnte.

In der Rückrunde erneut stark:
Zunächst wieder 2 Punkte für die Wiener durch ihre Legionäre. Aber dann der erste Punktegewinn wieder durch Lokalmatador Lukas Reiter für die Heimmannschaft. Der HSZ-Sportler bezwingt dabei in einem packenden Fight den U21-EM-Dritten Wagner in der Verlängerung mit Ippon für Festhaltegriff. Nach zwei weiteren Punkten der Violetts durch Klammert bis 90kg und Kumric bis 100kg war die Sensation perfekt. Der JC Wimpassing Sparkasse besiegt den Serienmeister Galaxy Wien mit 8:6 und übernimmt ab sofort die Tabellenführung der 1. Bundesliga.

„Das Publikum hat die Mannschaft total nach vorne gepeitscht, und unsere Kämpfer haben gezeigt, dass in Judo alles möglich ist.“ resümiert ein zufriedener Obmann Erwin Häring. Weiter geht es für die Violetten in der Bundesliga auswärts in Wien gegen die stark aufgerüstete Mannschaft von Vienna Samurai am 14. April.

Michaela Polleres gewinnt EC U21
Beim U21 EC in Athen gelang Michaela Polleres (-70 kg) der vierte Sieg bei einem U-21-European-Cup – der erste seit zwei Jahren. Die Michaela startete mit einem Freilos ins Turnier, ehe sie mit einem Ippon Sieg über die Weißrussin Viktoryia Novikava ins Semifinale einzog. Dort setzte sich die Kämpferin des JC Wimpassing gegen Semanur Erdogan aus der Türkei durch. Im Finalkampf gegen die Polin Eliza Wroblewska stand Polleres nach weniger als einer Minute als Siegerin fest.
„Es ist heute wirklich gut gelaufen für Michaela. Sie hat ihren Job toll gemacht. Sie ist ihren Gegnerinnen körperlich überlegen und letztlich ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Stark fand ich, dass sie den Finalkampf mit einem Würgegriff gewonnen hat. Man sieht auch Fortschritte durch das kürzlich absolvierte Trainingslager in Japan. Psychologisch ist dieser Sieg ebenso sehr wertvoll.
Nachwuchs in Leoben stark.

Am Wochenende fand das internationale Schülerturnier in Leoben für die Altersklassen U10, U12, U14 und U16 statt. Es waren insgesamt 278 Starter aus 40 Vereinen und vier Nationen am Start.
Der JC Wimpassing Sparkasse reiste mit 13 jungen Athleten der Altersklasse U10 und U12 an, welche von Trainerin Nathalie Hunger betreut wurden. Die jungen Wettkämpfer konnten insgesamt 8 Medaillen mit nach Wimpassing entführen.
Jenull Sebastian (U10 -27kg) sicherte sich mit souveränen Siegen die Gold-Medaille. Ebenfalls in Topform ist zurzeit Askil Brunner (U10, -30 kg), er musste sich aber diesmal einem ungewöhnlich starken Gegner geschlagen geben und holte somit Silber. Thomas Seiser (U10 - 30kg), Alexander Vrabetz (U10 -22 kg), Hagen Fiedler (U10 -27 kg), Arslan Hozan (U12 -46 kg), Erik Grabner (U12 - 30 kg) und Christian Greiner (U12 -34 kg) erreichten den hervorragenden dritten Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.