20.10.2017, 19:17 Uhr

LED-Beleuchtung: SPÖ ordnet Lichtmessung an

Manfred Baba hielt Rücksprache mit "Lampenpapst" Ernst Feldner.

"Lampenpapst" überrascht über seine angebliche Unbedenklichkeitsbescheinigung.

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Nicht normgerecht, zu wenig leuchtstark, zu wenig standfest und sogar gefährlich sei die LED-Straßenbeleuchtung in Neunkirchen. So die Grundaussagen, die seitens der SPÖ Neunkirchen getätigt wurden (die BB berichteten).
Bei den Ausführungen zur LED-Beleuchtung berief sich SPÖ-Stadtrat Manfred Baba auf den "Lampenpapst" Ernst Feldner. Kurios: Stadtamtsdirektor Robert Wiedner: "Dipl. Ing. Prof. Feldner hat für uns keine Expertise geschrieben. Prof. Feldner erklärte aber mündlich, dass die LED-Lampen 2012 nach Stand der Technik und gültigen Normen hergestellt wurden." Zusammenfassend wird seitens der Rathausverwaltung festgehalten, dass weder die Standfestigkeit der Lichtmasten gefährdet sei, noch die Gefahr von Kriechstrom bestehe.

SPÖ finanziert Überprüfung

Die Bezirksblätter kontaktieren Feldner. Der zeigt sich ob der Aussage aus dem Rathaus überrascht: "Ich habe nur bestätigt, dass wir die Beleuchtung überprüfen können." Eine Unbedenklichkeit habe Feldner nicht attestiert. SPÖ-Stadtrat Manfred Baba: "Wir werden am Montag Lichtmessungen in Auftrag geben." Dann würde zweifelsfrei bewiesen wie es um die Qualität der LED-Beleuchtungen bestellt sei.
0
2 Kommentareausblenden
264
Hannes Mauser aus Neunkirchen | 22.10.2017 | 00:47   Melden
101
Manfred Baba aus Neunkirchen | 22.10.2017 | 21:30   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.