17.10.2016, 15:07 Uhr

Ternitz baut seine Elektro-Flotte aus

Autoübergabe im Lagerhaus. (Foto: Stadtgemeinde Ternitz)
BEZIRK NEUNKIRCHEN. Für "Essen auf Rädern" ist bereits ein schadstoffarmes E-Auto im Einsatz. Nun wurde auch der Daihatsu aus dem Jahre 2008 ausgemustert, mit dem kurze Amtswege zurückgelegt wurden. Der Ternitzer SPÖ-Bürgermeister Rupert Dworak: "Der Wagen war noch 1.500 Euro wert und wurde von der Stadt zurückgegeben." Als Ersatz wurde über das Raiffeisen Lagerhaus ein vollständig elektrischer Renault Zoe angeschafft. Dworak: "Der Wagen kostet normalerweise 22.000 Euro. Mit der Förderung kostete er aber nur mehr um die 12.000 Euro." Überwiegend wird damit Amtswart Josef Gürtler unterwegs sein. Aber auch Stadtamtsdirektor Gernot Zottl warf bereits begierige Blicke auf den Elektro-Wagen und freute sich wie ein Schneekönig, dass er die Überstellung ins Rathaus steuern durfte.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.