KiK-Kunden aus Österreich unterstützen MOKI Bgld – Mobile Kinderkrankenpflege mit 6.480 €

Als Partnerunternehmen der help and hope Stiftung in Deutschland fördert das Textilunternehmen KiK Projekte zum Wohle bedürftiger Kinder. MOKI Bgld – Mobile Kinderkrankenpflege pflegt, betreut und begleitet Kinder zuhause.

Die Kundinnen und Kunden des Textilunternehmens KiK in Österreich spenden beispielhaft das gesamte Jahr. Der Textildiscounter KiK ist ein Partnerunternehmen der help and hope Stiftung in Deutschland. Da das Spendengeld in Österreich über das Aufstellen von Spendentellern in allen Filialen gesammelt wurde, legte die Stiftung help and hope besonderen Wert darauf, dass die Spenden auch einer hierzulande tätigen Organisation zugutekommen. Die Stiftung wählte daher MOKI Bgld – Mobile Kinderkrankenpflege aus.

Am 10. Dezember 2012 statteten Herr Bernhard Payer, Geschäftsführer von KiK Österreich und Frau Marianne Lüke, Pädagogische Leiterin der help and hope Stiftung MOKI Bgld – Mobile Kinderkrankenpflege einen Besuch ab. Doris Spalek, MBA berichtete über den vielfältigen Aufgabenbereich, welcher von MOKI Bgld – Mobile Kinderkrankenpflege angeboten wird. So können Jungeltern Beratung rund um ihr Neugeborenes in Anspruch nehmen, aber auch schwer kranke Kinder werden liebevoll im Rahmen der Palliativ Care betreut. Damit Eltern, die ihr schwer erkranktes Kind rund um die Uhr pflegen, ein wenig Entlastung in ihrem Alltag erfahren, übernimmt eine Dipl. Kinderkrankenschwester die Betreuung und Pflege des Kindes, während die Eltern Zeit für sich haben oder mit dem gesunden Geschwisterkind etwas unternehmen können. „Es ist wichtig, dass Eltern von gesunden Babys professionellen Rat und Unterstützung erhalten können, besonders in einem neuen Lebensabschnitt, der für die junge Familie viele neue Situationen mit sich bringt. Genauso wichtig ist es, Eltern von Kindern mit lebensbedrohlichen Erkrankungen Hilfe und Unterstützung bei den immensen Anforderungen, die in der Versorgung ihres kranken Kindes an sie gestellt werden, zu sein“, so Spalek.

Doris Spalek, MBA, Geschäftsführerin von MOKI Bgld – Mobile Kinderkrankenpflege, dankt Herrn Payer, der help and hope Stiftung und vor allem allen SpenderInnen in Österreich für das beispielhafte Engagement. „Jährlich werden mehr kleine Patienten zuhause betreut. Unser Ziel ist es, dass jede Familie im Burgenland, die Unterstützung durch MOKI Bgld benötigt, diese rasch und unbürokratisch erhält. Da wir als NPO keine Gewinnausrichtung verfolgen, sondern das Wohl der kleinen Klienten und ihrer Familien im Fokus steht, sind wir von Spenden, Sponsoren, Subventionsgebern und Gönnern abhängig“, erklärt Spalek; „daher sind Initiativen wie von KiK und help and hope beispielgebend und wichtig, um Hauskrankenpflege für Kinder im Burgenland auch zukünftig zu sichern.“

Autor:

Charlotte Titz aus Neusiedl am See

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.